R wie Rachmuth

Rachmuth

David:
1886 16. Juli: in Sereth, Bukovina, geboren
1919 17. Dezember: Gründung der Firma Reitter und Rachmuth, Obere Landstraße – Wein- und Weinproduktenhandel
1920 Alleininhaber der Firma
1924 2. Mai: “Erste Wachauer Weinbrennerei” und Likördestilation
1928 4. Feber: Kauf der Liegenschaft Schillerstr. 10
1934 10. Feber: Verkauf der Liegenschaft an Sabine Brüll
1938 24. September: Abmeldung nach Wien 9, Pflugg. 4/9
1939 2. Juni: Rachmuth gelöscht, Ludwig Herout eingetragen.

Leib:
Verwandtschaft zu David R. ungeklärt.
1927 7. Feber: gestorben; am Sterbetag wird in der Synagoge “angezündet”.

Golde Rifke:
kein Sterbedatum; auch für sie wird am Sterbetag in der Synagoge “angezündet”.

Recht = Gruber

Moses:
Kantor und Religionslehrer
1880 18. Feber: in Besk, Galizien, geboren
1908-1911 Oberkantor und Religionslehrer der israelitischen Kultusgemeinde in Krems
1912 10. April: nach unbekannt verzogen weiterlesen

P wie Papper

Papper

Chaim:
Schwiegervater des Bernhard Glass.
1859 geboren; zuständig: Bolechow, Dolina, Galizien
1909 22. Dezember: Göglstr. 16
Hausierer
Kind: Berta verehelichte Glass (siehe dort)
1919 3. Oktober: Aufnahme in den Gemeindeverband
1931 1. Dezember: Abmeldung nach Wien 20, Klosterneuburgerstr. 84

Perl

Samuel:
1829 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1888 Fabriksdirektor in Rehberg
1899 14. November: 69-jährig an Gehirnschlagfluß gestorben, Privat, Alleestr. 7

Pisker

Jacob:
1854 14. November: in Schaffa, Mähren, geboren
1928 20. Oktober: Missongasse 3 von Hardegg
Gattin: Regine geb. 17.11.1850
Kinder: Josef geb. 1880 Hardegg
Rosa geb. 1883 Hardegg; verehelichte Jäger, Wien
Henriette geb. 1893 Hardegg; verehelichte Kraus, Wien
1931 gestorben, IFK

Regine:
Ehefrau des Jacob P.
1850 17. November: geboren
1928 20. Oktober: Missiongasse 3
1930 September: Abmeldung nach Wien

Josef (=Israel):
Sohn des Jacob und der Regine P.
1880 23. Oktober: in Hardegg geboren
1909 Krems, Sparkassengasse 2 (Postgasse): – Wäsche-, Wirk- und Modewarengeschäft
1912 16. Juni: Trauung im israelitischen Tempel mit Mitzi Kohn, Tochter der Damenschneiderin Berta Kohn in Krems.
1913 Kinder: Gertrude geb. 1913, verehelichte Hirsch, Krems
Paul geb. 1918, 1928-1936: Gymnasium, Matura
1913 unbeschränkter Gemischtwarenhandel Pfarrplatz 4 (Filiale)
1916 Sparkassengasse 4/2
1916 Aufnahme in den Gemeindeverband
1920 Kassier der Kultusgemeinde
1932-1936 Vorstand der Kultusgemeinde
1937 15. Juni: Abmeldung nach Knittelfeld

Marie:
Ehefrau des Josef P.; Tochter des Salomon (+1897) u.d. Berta K.
1884 7. November: in Krems geboren
1918-1936 Hausbesitz: Sparkassengasse 4
1937 14. November: Abmeldung nach Knittelfeld mit Sohn Paul.
Laut Gold hätten 1971 Pisker’s im Ausland gelebt.

G wie Gasssler

Gassler

Samuel:
1824 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1855 Kauf der Liegenschaft EZ. 498 – Hohensteinstr. 20 – gemeinsam mit Ehefrau Rosa
1863 Aufnahme in den Gemeindeverband Krems, bis dahin zuständig: Rust/Bez. Ödenburg/Ungarn Anstreichermeister
1883 Inserat in der Landzeitung, dass Studierende in Wohnung und Pflege aufgenommen werden.
1885 Ausschußmitglied der vereinigten Genossenschaften der Tischler, Wagner, Binder etc. im politischen Bezirk Krems
1889 9. April: 65-jährig gestorben, Hohensteinstr. 20

Rosa:
Ehefrau des Samuel G.
Geburtsdatum und ˆort unbekannt
1855 Kauf der Liegenschaft EZ. 498 gemeinsam mit Samuel G.
1891 Gewerbelöschung: Viktualienhandel in Krems
1895 7. Jänner: Verkauf der Liegenschaft EZ. 498 an Karl und Elisabeth Kößner.
Keine weiteren Erwähnungen.

Geiduschek

Samuel:
1877 30. Dezember: in Wien geboren; Schauspieler, Kaufmann
1919 nach Krems
27. August: Heiratet Katharina Schied (er)
Täglicher Markt 4
1920 ab: Kaufmann
1932 Vorstandsmitglied der Kultusgemeinde
1932 18. Juli: Kind: Grete nach Amstetten
1938 16. März: Abmeldung nach Wien

Gelb

Adolf:
1886 7. September: in St. Pölten geboren
Vater: Wilhelm Handelsmann bzw. Hausierer in St. Pölten
1902 5. bis 7. Klasse Realschule – Matura
1905 wohnt bei Amalie Weiß, Untere Landstr. 36 und Jakob Rephan, Frauenbergg. 1
1910 Mathematiker der Versicherungsgesellschaft Allianz in Wien 25. Dezember:
Trauung im israelitischen Tempel mit: Josefine (Finny) Singer aus Krems
1916 Direktionssekretär in Wien, dann Kriegsdienst in Budapest.
Keine weiteren Erwähnungen.

Josefine (Finny):
Ehefrau des Adolf G.
1885 28. Feber: in Krems geboren
1910 25. Dezember: Verehelichung
1913 Tochter: Trude in Wien geboren währen des Krieges in Budapest.
Keine weiteren Erwähnungen.

Glaser

Moses:
1816-1895, IFK
1882 bis: Geschäft ˆ Krems, Untere Landstr. 24 Übersiedlung nach Mautern
1892 Gewerbeanmeldung und ˆabmeldung: Krämerei nebst Schnittwaren und Petroleumhandel

Josefine:
1841-1913, IFK
1907 28. September: Gewerbeabmeldung – Gemischtwarenverschleiß und Produktenhandel in Mautern

Amalie:
1871-1890, IFK

Isak:
Herkunftsort unbekannt
1847 im Fremdenprotokoll erwähnt.

Glass

Bernhard:
Bürstenerzeuger
Geburtsdatum und ˆort unbekannt
1918 Gewerbeanmeldung: Bürstenbindergewerbe – Krems, Göglstr. 16
Gattin: Berta geb. Papper 17.6.1891 Bolechov/Galizien
Kinder: Wilhelm 30.1.1914 in Wien – 1924/25: 1.Kl.Realschule
Elfriede
1920 Ablehnung des Gesuches um Aufnahme in den Gemeindeverband, da er noch nicht volle 10 Jahre nach erlangter Eigenberechtigung in Krems im Aufenthalte ist.
1938 30. September: Abmeldung nach Wien
Schwiegervater Chaim Papper im Haushalt des Bernahrd G.

Gold

Sigmund:
1860 ab: in Krems nachweisbar; auch einige Jahre danach
Gattin: Zäzilia
Krems Nr. 78
18. August: “neu eröffnete Fleischbank – bloß hinteres Fleisch, das Pfund zu 20 kr.Ö.W. ausgeschrottet. – Untere Herzogstr. 107 nächst dem Gasthofe zum Goldenen Hirschen”.
Keine weiteren Erwähnungen.

Goldnagl

Michael:
Geburtsdatum und -ort unbekannt
1861-1867 etwa: in Krems nachweisbar
Gattin: Rosalia
Kinder: Rosi verehelichte Herzog; gestorben 1928, IFK
Franziska
Josefa
Gerti
Jakob
wohnt in Krems Nr. 258
Keine weiteren Erwähnungen.

Adolf:
Verwandtschaftsverhältnis zu Michael ungeklärt.
1847 25. Dezember geboren, Geburtsort unbekannt
1866 Lehrer in Wösendorf, danach in Etsdorf, dann 31 Jahre in Gföhl
1913 Goldenes Verdienstkreuz; Lehrer in Ruhe
1921 Krems, Austr. 23, zuständig: Gföhl (Würdigung in der Landzeitung durch einen Artikel mit seinem Lebenslauf)
1929 2. Juni gestorben, IFK
Synagogen: an seinem Sterbetag wird für ihn angezündet.

Godstein

Abraham:
Geburtsdatum und -ort unbekannt
1836-1840 wiederholt kurzfristig in Krems
1864 Eselstein Nr. 1
Gattin: Regine
Kinder: Josef
Gustav
1865 Regine – Witwe; Hohenstein Nr. 38; Kinder wie oben.
1872 26. Oktober: 49-jährig gestorben, Handelsmannwitwe,
Krems Nr. 258

Adolf:
1861-1867 etwa: in Krems nachweisbar
Gattin: Theresia
Kinder: Josef
Heinrich
Gustav
Rosalia
Rosa
Krems Nr. 109
dürfte ca. 1867 gestorben sein; Bleistiftkreuz bei seinem Namen.

Anna:
1902 gestorben IFK: Gedenktafel der Kultusgemeinde wegen wohltätiger Spenden.
Sonst in Krems nicht erwähnt.

Emma:
1904 ca. nach Krems
1914 24. September: Aufnahme in den Gemeindeverband wegen 10-jähriger ununterbrochenen Sesshaftigkeit nach Erlangen der Eigenberechtigung; Verkäuferin
1920 Untere Landstr. 12 im Hause des Gustav Zeilinger
1923 gestorben, IFK

Grünwald

Samuel:
1851 Mitunterzeichner der Statuten für den Betverein
Sonst keine Erwähnung in Kremser Quellen.

Gutmann

Wilhelm Isak Wolf:
Freiherr von:
Eigentümer der Herrschaft Jaidhof, 20 km nördlich von Krems Haus- und Weingartenbesitz in Krems
Freigebige Spenden zum Synagogenbau 1895 17. Mai: gestorben; für ihn wird “am Sterbetag in der Synagoge angezündet”.

Maximilian:
dessen Sohn
1895 Spende anlässlich des Ablebens seines Vaters je 300 fl für christliche Arme der Stadtgemeinde Krems und der israelitischen Kultusgemeinde.
1933 3. März: gestorben

Wolfgang:
Sohn des Maximilian
1947 nach erfolgtem Rückstellungsverfahren wieder in die Besitzrechte eingesetzt.

Ernst:
Ritter
1925 25. Oktober gestorben

Die Familie Gutmann wohnte nie in Krems und hat mit Ausnahme von gelegentlichen Spenden am Leben der Kultusgemeinde nicht aktiv teilgenommen. Auch der Verkehr mit der Stadtgemeinde wurde durch die Verwalter abgewickelt.

D wie Diamant

Diamant

Jakob Dr.:
Rabbiner
Geburtsort und -datum unbekannt
1905-1911 in Krems nachweisbar
1909 Althangasse 2
1911 gestorben
Gattin: Amalie nach Wien verzogen
Kind: Arnold geb. 5.2.1895 in Schaffa; besucht 6. Kl, Gym.

Feigl (Veigl)

Moses:
ca. 1782-1862
1782 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1833-1862 in Krems nachweisbar; Handelsmann aus Miskovitz
1833-1842 wiederholt in Krems
1845-1851 Gründungsmitglied des Betvereines in Krems
1861 Gattin: Theresia gestorben 4.3.1862, 52-jährig
1862 20. Jänner: 80-jährig gestorben

Friedmann

Isak:
1841 zum ersten Male in Krems "über 24 Stunden"
1851 Gründungsmitglied des Betvereines

Josefa:
vermutlich Ehefrau des Isak F.; ca. 1775-1859
1775 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1859 3. Feber: "verstorben Josefa F., israelitische Handelsmannwitwe, 74 Jahre, in Krems, Stadt Nr. 134".

Ignaz:
Geburtsdatum und ˆort unbekannt
Verwandtschaftsverhältnis ungeklärt.
Handelsmann aus Szenitz
1858 7. Jänner: "verstorben dem Herrn Friedmann Ignaz, israelitischer Handelsmann, sein Kind Wilhelm, 1 Π Jahre alt, Stadt Nr. 350".
1863 Krems Nr. 202
Gattin: Anna
Kinder: Franz geb. ca. 1848, 1860-63 Gymnasium
Juliana
Theresia
Moritz
Simon
Josefa
Zenta
Wilhelm
1870 15. Feber: "verstorben Samuel Friedmann, Hausiererskind, 3 Monate, Krems Nr. 350."
Keine weiteren Erwähnungen.

Moritz:
Sohn des Ignaz und der Anna F.; 1839-1912, IFK
1839 geboren, Geburtsort unbekannt
1863 ab: in Krems nachweisbar
Kaufmann, Obere Landstr. 31
Gattin: Cäcilia geb. Auspitz, 1847-1885, IFK
Kinder: Alexander (Sandor) geb. 1875; Gym.Mat.: 1894
Alfred geb. 1874; 1891-1895 Gymnasium
Hugo geb. 1880; Gym. Mat.: 1898
Leopold geb. 1885; Gym.Mat.: 1904
1874 Vorstandsvertreter der israelit. Religionsgenossenschaft
1883-1886 Vorstandsvertreter der israelit. Religionsgenossenschaft
1891 Gewerbelöschung: Trödler und Landkrämerei
1912 gestorben, IFK

Nathan:
1807-1890, IFK, Hausbesitzer in Rohrendorf
1807 ca. geboren, Geburtsort unbekannt;
wohnhaft: Rohrendorf bei Krems
Gattin: Elisabeth ca. 1807-1893, IFK
Kind: Karl
1887 Goldene Hochzeit
1890 gestorben im 84. Lebensjahr, IFK.

Karl:
Sohn des Nathan und der Elisabeth F.
1843 ca. geboren, aus Wradist
1865 Gymnasialmatura
1872 Dr. med., Magister der Geburtshilfe, Ordination in Krems.
Keine weiteren Erwähnungen.

M wie Marchbreit

Marchbreit (Markbreit)

Elias:
Geburtsdatum und -ort unbekannt
1863-1864 Hohenstein Nr. 14
Gattin: Bertha
Kind: Moritz
1865 Krems Nr. 10
1866 Handelsmann, spendet für Verwundete 4 fl
1877 leiht dem Auspitz Moritz I auf die Liegenschaft EZ. 519 170 fl
1883 14. Dezember: leiht dem Auspitz Leopold auf die Liegenschaft EZ. 368 und 564 300 fl.
1885 die Pfandrechte werden gelöscht.
Keine weiteren Erwähnungen.

Meier-Mehrer

Gabriel Dr.:
Rabbiner
1876 in Lemberg geboren
1912 12. September: Krems, Kaiser-Wilhelm-Ring 10 von Wien 2,
1923 Nestroygasse 3
Rabbiner der israelitischen Kultusgemeinde seit 1.9.1912 gemeinsam mit Horn; Wohnsitz in Krems/D.
1918 6. Dezember: Herzogstr. 11 bei Josef Geppert
Gattin: Betti geb. Herdinger, geb. 1890 verheiratet seit 4.12.1918
Während des Krieges Subsidiar-Militärseelsorger in der hiesigen Garnison
1923 27. Oktober: Wohnsitz "eigenmächtig" nach Wien 3, Hohlwegg. 1, verlegt.
1923 29. November: Rabbiner für Krems, Horn und Waidhofen/Th., mit Wohnsitz in Wien.
1938 bis: offiziell als Rabbiner der Kremser Kultusgemeinde geführt, inoffiziell ist Krems
seit 1925/26 ohne Rabbiner.

Meller

Hermine:
1864 29. Juli: in Ödenburg geboren
1927 Krems, Roseggerstr. 14 von Melk/D., Witwe
1937 Kerschbaumerstr. 10
1940 Juni: Hohensteinstr. 44
1942 13. August: durch Dr. Franz Israel Berger der Auswandererhilfsorganisation für nicht mosaische Juden in der Ostmark, Expositur Wien 2, Casteletzgasse 35 nach Wien überstellt.
1942 27. August: Theresienfeld

Mogan

Jakob:
1829 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1861 Krems Nr. 6, Handelsmann
Gattin: Rosa
Kinder: Theresia
Adolf
Amalie (ab 1863 in der Seelenbeschreibung)
1863 Hohenstein Nr. 39
1863 18 Juni: stirbt 33-jährig an Lungensucht, Handelsmann

Rosa:
Ehefrau des Jakob M.
1865 Hohenstein Nr. 50, Witwe
Kinder: wie oben
1870 vor: verehelichte Löw

Müller

Jacob:
1873 3. Juli: in Budapest geboren
1912 Bahnzeile 6 von Gmünd, Offizial der Bundesbahnen
Gattin: Adele geb. 1884 in Budapest
Kinder: Marie geb. 1911
Elisabeth geb. 1914
1914 ab: Kriegsdienst, dann Missongasse 15
1923 Schillerstr. 14
1935 19. November: Kinder nach Wien
1936 4. November: Jacob und Adele nach Wien 3, Dr. Dollfußplatz 14

L wie Landsmann

Landsmann

Paula:
Geburtsdatum und -ort unbekannt
Arztenswitwe
1897 von Prag nach Krems, Schlüsselamtsgasse 6: Kind Friedrich, Doktorssohn aus Prag, stirbt 5 Monate alt.
1917 20. September: Krems für dauernd verlassen

Heinrich:
Sohn der Paula L., Zwillingsbruder des Friedrich L.
1892 10. Feber: in Prag geboren
Vater: Arzt
Mutter: Paula L.
1908 vor: Vormund: Moritz Singer, Möbelhändler, Schlüsselamtsg. 6
1908-1916 1.-8. Kl. Gymnasium, Matura
1915 ab: Kriegsdienst, später Fähnrich
Keine weiteren Erwähnungen.

Fritz:
Sohn der Paula L., Zwillingsbruder des Heinrich L.
1897 10. Feber: in Prag geboren
1897 6. August: in Krems, Schlüsselamtsgasse 6 – "Med. Doktorssohn aus Prag" – 5 Monate alt, an Stimmritzenkrampf gestorben, IFK.

Lederer

Philipp:
1855 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
Gattin: Rosa
Kinder: Philippine
2. Tochter
1888 in Krems gestorben, Kaufmann, IFK

Rosa:
Ehefrau des Philipp L.
1861 18. August: in Lackenbach, Ungarn, geboren, geb. Kohn
1867 ab: in Krems
1888 Witwe
1903 Dezember: Untere Landstr. 26 bei Samuel Kohn, 2 Töchter
1910 31. Mai: Herzogstr. 7 bei Eleonore Ruschitzka,
Trödlerin
1910 3. Oktober: Untere Landstr. 48
1920 30. Oktober: gestorben, IFK

Philippine:
Tochter des Philipp und der Rosa L.
1888 16. Jänner: in Krems geboren
1910 31. Mai: Herzogstr. 7 (wie oben)
Modistin
1922 5. Juli: Dachsberggasse 6 bei Julie Wolf
1924 17. Juni: Roseggerstr. 11
1926 21. Dezember: Scheidtenbergerstr. 2; verehelichte Kerschbaum (Gatte=Christ)
1938 1. Jänner: Gewerberücklegung: Abmeldung nach Wien

Litauer

Israel:
1863 geboren in Perehinska, Bezirk Dohina, Galizien
1916 8 August: Wienerstr. 19, Privatbeamter
Gattin: Antonie geb. 1866
Kinder: Sara geb. 1890 in Perehinska
Bernhard geb. 1898 in Perehinska
Gisela geb. 1898 in Ferehinska
Josef geb. 1904 in Stanislau; 1917-1919: Realschule
1919 die Familie wurde verständigt, Deutsch-Österreich binnen 8 Tagen zu verlassen.

Löw

Samuel:
1833 aus Schaffa, wiederholt kurzfristig in Krems
1834 1834 mit Sohn Jonas

Ignaz:
Geburtsdatum und -ort unbekannt
1870 Jänner: Geschäftseröffnung: Tandler, Pfaidler — im Czank‚schen Haus
Gattin: Rosa verwitwete Nogan
1870 April: mietet das städtische Gewölbe Nr. 11 in der Pfarrgasse um jährlich 55 fl
1871 6. Oktober: Kind Jakob stirbt 16 Monate alt, Stadt Nr. 8 an Blattern
1875 September: Religionslehrer und Schächter der israelitischen
1878 Kultusgemeinde "gegen einmonatliche Kündigung" – "mangelhafte Talmudkenntnisse".
1878 15. August: Helene, Religionslehrerskind, 11 Tage, an Fraisen, Stadt Nr. 2, gestorben
Keine weiteren Erwähnungen.

Löwenkron

Leopold:
1890 6. Oktober: in Krystynopol, Galizien, geboren
1918 Likörerzeuger, Stein Nr. 95
Gattin: Rosa geb. Weiss, Tochter des Gemeinderates Leopold Weiss, Austr. 4
Kind: Herbert geb. 21.12.1918 Krems
1928-1933: 1.-5. Kl. Gymnasium, mit Vorzug
1918-1933 Likör-Rum-und Fruchtsafterzeugung: "Löwenkron und Weiss"
1933 30. Oktober: Wien 16, Ottakringerstr. 116

Oscher:
vielleicht Vater des Leopold L.
1926 19. Jänner: gestorben; am Sterbetag wird für ihn in der Synagoge "angezündet".

Hadassa (=Esther):
wahrscheinlich Ehefrau des Oscher L.
1915 28. Mai: gestorben; auch für sie wird in der Synagoge "angezündet".

J wie Jäger

Jäger

Max:
1862-1934, IFK
1862 geboren, Geburtsort unbekannt
1891 1. November: Ab: in Krems, Schillerstr. 16
Photograph, Vorsteher der Fachgenossenschaft der Photographen
Gattin: Hedwig 1873-1920, IFK
1895 Kinder: Paul geb. 28.6. 1895 in Wien;
1905-1910: Realschüler
gest. 3.4.1910 (verunglückt), IFK – “Die Anteilnahme anlässlich des Begräbnisses lässt erkennen das großen Ansehen, das der Vater genoß.”
1896 Fritz geb. 6.12.1896 Krems;
1907-1914: Gymnasiast, Matura.
Leutnant der Reserve
1920 nach Wien
1902 Franz geb. 16.7.1902 Krems; 1913-1920: Realschule, vermutlich Matura

Ella:
keine näheren Angaben.
1934 gestorben, IFK

Jelinek

Heinrich:
1861 6. Juni: geboren in Tyrnau, Ungarn; dorthin zuständig
1910 14. August: ab: in Krems, Austr. 25; Privater
Gattin: Erna geb. 30.9.1870 in Nagisambai, Ungarn
Kinder: Friedrich geb. 6.11.1895 in Nagysambort
Ludwig geb. 19.10.1897 in Nagysambort
Nikolaus geb. 20.6.1901 in Nagysambort, Realschüler
Irene geb. 5.3.1903
1913 gestorben, IFK

Erna:
Witwe nach Heinrich J.
1922 27. Oktober: Abmeldung nach Wien, Sieglg. 9

Nikolaus (Niklos):
Sohn des Heinrich und der Erna J.
1901 20. Juni: in Nagysambort, Ungarn, geboren
1912 Realschüler
1920 im 19. Lebensjahr gestorben, IFK

David:
1840 Handelsjude, Herkunftsort unbekannt
2×24 Stunden in Krems

O wie Oberländer

Oberländer

Pinkus:
1832 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1860 8. Feber: Hochzeit mit Magdalene Karpfen, der Tochter des Hermann Karpfen aus Krems
1860 25. April: Erwerb der Liegenschaft C-Nr. und 1, Kasernstr. 8, und betreibt darin eine Branntweinausschank
1862-1868 Vorstandsvertreter der israelitischen Religionsgenossenschaft
1863 Gattin: Magdalena
1864 Kinder: Samuel, Adolf, Theresia, Marie +1871, Zäzilia
1869 Albert geb. 13.12.1869; 1880-1888: Gymnasium, Matura, Medizinstudium,
1914 Stabsarzt, Ritterkreuz
1871 ab: Näh- und Dreschmaschinenvertretung
1881 Vorstandsvertreter der israelit. Religionsgenossenschaft
1881 ab: Schnaps- und Likörfabrikant
1887-1903 Pflastermautpächter beim Steinertor
1889 25. Oktober: Gattin: Magdalena gestorben, IFK
1902 gestorben, IFK

Adolf:
Sohn des Pinkus und der Magdalena O.
1863 in Krems geboren
Kaufmann, Weinprodukte
1889 vor: heiratet Julie geb. Eltbogen, 1869-1898, IFK
1889 Kind: Friedrich geb. 2.10.1889; 1899-1907: Gymnasium, Matura
1892 13. Jänner: Gewerbeanmeldung: Verschleiß von Branntwein, Essig in Gebinden – Langenloiserstr. bzw. Dinstlstr.
1899-1902 Tempelvorstand der israelitischen Kultusgemeinde
1906 25. März: Gewerbeabmeldung; Verkauf des Geschäftes an Josef Reischl; geht nach Wien, Angestellter der Länderbank.
1906 12. November: in Wien gestorben

Moritz:
Verwandtschaftsverhältnis zu Pinkus Oberländer nicht feststellbar.
Geburtsdatum und -ort unbekannt
1861 Krems Nr. 258
Keine weiteren Erwähnungen.

Katharina:
1855 in Osakathurn geboren
1891 nach Krems, Kasernstr. 8 (Haus des Pinkus Oberländer)
Vermutlich 2. Ehefrau des Pinkus, da:
1) 1. Frau Magdalena stirbt 1889
2) 1890 kauft Pinkus Oberländer die Erbanteile der beiden minderjährigen Kinder zurück (EZ. 410)
3) 1891 kommt Katharina nach Krems
4) 1895 stirbt in Kasnerstr. 8 ein 14 Tage altes Hausbesitzerskind (laut EZ. 410 war zur dieser Zeit Pinkus O. alleiniger Hausbesitzer)
5) knapp vor dem Tod des Pinkus (1902) kauft Katharina das Haus Kasernstr. 8 (4.9.1902)
1905 28. März: Kauf Schlusselamtsgasse 4 – Betrieb eines Branntweinverschleißes
1939 2. Jänner: Haus Schlüsselamtsgasse 4 wird mit einem Pfandrecht per RM 2000 an Judenvermögensabgabe belastet.
Es wird nicht enteignet.
1940 11. April: Abmeldung nach Wien

B wie Bass

Bass (=Marlov)

David:
1889 19. Feber: geboren in Bruck/Leitha, zuständig: Nyitra/Ungarn ledig
1919 Schauspieler; Künstlername: Georg Marlov
1920 Kaufmann, Gartenaug. 1, verheiratet
Gattin: Erna geb. Kolb, 20 Jahre, Tochter d. Samuel K.
1930 erbt Erna Baß von ihrem Vater die Hälfte des Hauses Untere Landstr. 35 und das darin befindliche Schuhgeschäft.
1937 Ausgleich über das Vermögen der Erna Bass – Verkauf der Liegenschaft.
Laut Augenzeugenbericht ist die Familie ausgewandert.
1971 soll im Ausland leben.

Hermann:
Verwandtschaftsverhältnis zu obigen ungeklärt.
Geburtsdatum und -ort unbekannt.
1925 2. Mai gestorben – “für den Verstorbenen wird am Sterbetag (in der Synagoge) angezündet”.

Adele:
Verwandtschaftsverhältnis zu obigen ungeklärt.
1917 28. Mai: gestorben – “für die Verstorbene wird am Sterbetag (in der Synagoge) angezündet”.

Benesch

David:
1838-1921, IFK
1839 3. Juni: Krchoma Lomma/Böhmen; detto zuständig
1908 Hausierer – Krems, Gartengasse 7, vorher: Austr. 17
Gattin: Katharina 1855-1932 IFK
Kind: Amalia geb. ca. 1890
1919 Gemeindeverbandsaufnahme
1921 David gestorben, IFK
1931 Katharina: Frauenberggasse 3
1932 Katharina gestorben, IFK

Bieler

Aron Leo:
Kaufmann, Chemiker
1890 geboren in Tarnopol; zuständig: Wien
1928 Stein Nr. 126
1929 Krems, Untere Landstraße 47
Gattin: Adolfine geb. 1890
Kinder: Kurt geb. 1917 in Wien
Norbert geb. 1918 in Wien; 1928-1930 Gymnasium
1932 2. Jänner Wien 20, Klosterneuburgerstr, von Krems, Burggasse 3

Berta:
Erwähnung in der Synagoge
“für den Verstorbenen wird am Sterbetag angzündet”, jedoch kein Sterbedatum.

Billitz

Moritz:
ca. 1866-1905; IFK
1866 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1903 Wäscherei und Putzerei, Ringstraße 22
Gattin: Marie
Betrieb übersiedelt Ende 1903 nach Gartenaug. 7
1905 20 .Oktober im 40. Lebensjahr gestorben, IFK

Marie:
Ehefrau des Moritz B.
Geburtsort und -datum unbekannt
1903 Wäscherei und Putzerei, Ringstraße 22, dann Gartenaug. 7
1909 Berufsbezeichnung: Pfaidlerin; Geschäft: Obere Landstr. 17
Wohnung: Sparkassag. 2
1910 7. Juni: Kauf der Liegenschaft Unt. Landstr. 26 von Therese Kohn
1920 Gemeindeverbandsaufnahme
1927 Verkauf obiger Liegenschaft an Karl und Norbert Sachs und Stefanie Nemschitz
1927-1938 weiterhin Untere Landstr. 26
1938/39 angeblich gestorben

Brüll

Paul Dr.:
1894 1. Dezember in Zawoja/Schlesien geboren
1924 Rechtsanwaltsanwärter in Krems
Mühlbachgasse 3 von Wien
1926 Stein 265
1930 Gattin: Sabine
1938 Kinder: Renate, Susanne
1932 Vorstandsmitglied der Kultusgemeinde
1934 Kauf der Liegenschaft Schillerstr. 10 von David Rachmuth
1938 Beschlagnahme der Liegenschaft; als Beispiel für eine der mögliche Arten der Enteignung jüdischen Eigentums wird dieser Grundbuchsauszug im Anhang zu vergleichen sein (III/10B/Beilage 1)
1938 September: Übersiedlung ins Ausland; angeblich nach Holland und dann per Schiff nach Amerika, knapp vor Ausbruch des 2. Weltkrieges

Salomon:
Verwandtschaft nicht zu klären; Annahme: Vater des Paul B.
Geburtsort und -datum unbekannt
1916 18. September gestorben, nicht IFK.
“für den Verstorbenen wird am Sterbetag angezündet”

A wie Adler

Adler

Esther:
1813 ca. geboren, Geburtsort unbekannt
1877 22. Oktober: in Krems, Vorstadt Nr. 14 gestorben – In einem Zeitungsartikel wird hervorgehoben, dass sie ob ihrer Wohltätigkeit bekannt war. Ihr Sarg wurde am Weg vom Trauerhaus zum Bahnhof (sie wurde am israelitischen Friedhof in Wien beerdigt), “von einem zahlreichen distingierten Publikum ohne Unterschied der Konfession begleitet.”

Otto:
1884 16. März geboren, Geburtsort unbekannt, zuständig: Horn
1909 in Krems ansässig geworden, Antiquitätenhändler, gründet Möbelerzeugung
1938 7. Juni: kommissarischer Verwalter Felix Wolf
1938 11. August: Abmeldung nach Wien
1971 England
Kein Verwandtschaftsverhältnis zu Esther A. nachzuweisen.

Anna:
Ehefrau des Otto A.
1886 ca. geboren, geborene Pick
1938 1. Klasse Realschule
verehelichte Skrow

Richard (Salomon), Dr.:
1877 18. Jänner: in Wien geboren, Geburtszeugnis der israelitischen Kultusgemeinde Wien
Eltern: Leopold Adler, Privat, aus Moskovitz in Böhmen
Sophie, geborene Landesmann
1908 Advokaturskonzipient in Krems, Obere Landstr. 30
1911 13. November: Übertritt zum katholischen Glauben. – “Er wurde vom Herrn Kooperator Johann Riedl in Gegenwart des hochwürdigen Herrn Stadtpfarrers Josef Winkelhofer in Krems nach röm. kath. Ritus mit Erlaubnis des hochwürdigsten bischöflichen Ordinarates St. Pölten (24.7.1911, Z. 5799) nach vorausgegangener Anmeldung seines Austrittes aus der israelitischen Glaubensgenossenschaft – k. k. BH Krems, dto 9.11.1911, Z. 2065 – getauft und ihm hierbei der Name Richard Johann beigelegt.
Krems, am 13. November 1911, Johann Riedl, Kooperator.
Anmerkung: Dr. Richard Adler hat seine am 6. Juli 1919 mit Martha Kerndl vor dem evangelischen Pfarramte in Krems geschlossene Ehe am 23. Dezember 1937 beim Probsteipfarramte Wien Votivkirche nach kanonischem Rechte geschlossen.
Pfarramt Votivkirche Wien 9, 28.12.1937, Z. 1032”

Aufwerber

Simon:
1837 zum ersten mal in Krems nachweisbar – “über Marktzeit”
1851 Gründungsmitglied des Betvereins
1860 Gemeindeverbandsaufnahme, zuständig: Szenitz, Bezirk Sirnau, Ungarn
1863/64 Krems Nr. 70 (Hafnerplatz 7)
Gattin: unbekannt
Kinder: Josef geb. ca. 1849, 1.-6. Klasse Gymnasium
Max geb. 24.9.1841
Bernhard
Katharina
1865/66 Krems Nr. 47 – letzte Erwähnung.
Die Familie wird in Krems durch Max A. weitergeführt.

Max:
Sohn des Simon A., 1841-1923, IFK
1841 24. September geboren, Geburtsort unbekannt
1872 (vor) Gattin: Theresia, geb. Singer, 1847-1907, IFK
Kinder: Fritz geb. 1872 Krems, Gymnasium, LBA
Alfred geb. 1882 in Loiben, Gymnasium, gest. 1896, IFK
Karl geb. 1878 Dürnstein, Maler
Malvine 1880-1933, IFK
Richard geb. 1886 in Krems
1891 Beirat der israelitischen Kultusgemeinde
1893 26. Jänner: Gewerbeanmeldung: Preßheferverschleiß, Schlüsselamtsgasse 4 und Geflügelhandel, Dachsberggasse 11 (abgemeldet 1908)
1905-1910 Tempelvorstand der Kultusgemeinde
1907 laut Meldeschein nach Krems zuständig
1923 gestorben in Krems, IFK
Die Familie wird in Krems durch Malvine A. weitergeführt.

Malvine:
1880-1933, IFK; Tochter des Max und der Theresia A.
1880 geboren
Preßhefehandel, Schlüsselamtsgasse 4
unverheiratet
2. Feber in Krems gestorben
Mit dem Tod der Malvine A. stirbt die Familie in Krems aus.

Auspitz

Jakob:
1833 Handelsjud aus Nikolsburg
1845 Aufenthalte in Krems “über 24 Std.” nachweisbar.

Aron:
1838 einmal “über 24 Std.” in Krems nachweisbar.

Leopold:
ca. 1819-1885, IFK
1819 ca. geboren, Geburtsort unbekannt, zuständig: Bohrlitz/Mähren
1845 “mit Weib und Kind” in Krems “über 24 Stunden”.
1848 nach: Geschäftsgründung: handelt mit Kohlen, Landesprodukten, Viehfutter; Fuhrwerksbesitzer
1851 Gründungsmitglied des Betvereines
1860 19. Juni: Kauf der Liegenschaft Wienerstr. bzw. Winzergasse (ohne Nummer)- C-Nr. 66 Hohenstein – Wohnhaus samt Hof
1860 Fraktionsführer bei der Gründung der Religionsgenossenschaft.
1863/67 Eselstein Nr. 11
Gattin: Charlotte geb. Winkler, 1817-1886, IFK
Kinder: Simon geb. ca. 1850
Moriz geb. ca. 1843, gest. 1907 Ödenburg
Zäzilia 1847-1885, verehelichte Friedmann
Ros(in)a geb. ca. 1845, gest. 13.11.1896, verehelichte Kolb Jakob
1866/70 Mautpächter in Eselstein
1875 Kauf Körnermarkt 7
1871-1877 Vorstandsvertreter der Kultusgemeinde.
1885 10. Mai: gestorben.

Diese Familie wird durch Moriz II in Krems weitergeführt.

Auspitz

Moritz II:
ca. 1843-1907 (Ödenburg); IFK.
Sohn des Leopold und der Charlotte A.
1843 ca. geboren, Geburtsort unbekannt.
Gattin: Leopoldine geb. Weiß aus Eisenstadt, 1844-1894, IFK
Kinder: Otto geb. 5.5.1873 in Krems
Elisabeth, verehelichte Heß
1884/85 Kantineur in Tulln
1886 Mautpächter
Produkten- und Kohlenhändler in Krems, Körnermarkt 7
1887 8. Jänner: Kauf Körnermarkt 7 von Kolb Jakob und Rosa geb. Auspitz
1893 Gewerberücklegung; Übergang auf Sohn Otto
1888-1891 Magazin im Dominikanerhof (Pacht)
1895/99 Geschworener
1907 gestorben in Ödenburg, begraben in Krems; IFK.

Diese Linie wird in Krems von Otto weitergeführt.

Auspitz

Otto:
Sohn des Moritz II und der Leopoldine A.
1873 5. Mai: in Krems geboren; zuständig: Borlitz/Mähren
Gattin: Pauline geb. 1881
Kinder: Elfriede geb. 1909, verehelichte Kellermann
Max geb. 1905 Krems
1884-1886 Gymnasium
1893 Geschäftsübernahme
1908 30. April: Erbe Körnermarkt 7, gemeinsam mit Schwester Elisabeth, verehelichte Heß
1911/12 Vorstand-Stellvertreter der Kultusgemeinde
1913-1918 Vorstand der Kultusgemeinde
1915 Aufnahme in den Gemeindeverband
1925-1931 Vorstand der Kultusgemeinde
1938 schwer mißhandelt
1938 21. September: kommissarischer Verwalter Felix Wolf
1938 8. November: Kaufvertrag mit Theodor Angerer—Körnermarkt
1939 September/Oktober: Abmeldung nach Wien mit Familie
1971 soll im Ausland leben.
Die 1947 im Grundbuch eingetragene Rückstellungsanmerkung gegenüber Theodor Angerer wird 1950 gelöscht.

Max:
Sohn des Otto und der Pauline A.
1905 26. August: in Krems geboren
1916 1. Kl. Realschule; Matura.
1932 9. November: Teilhaber der Fa. Max Löwy und Co., offene Handelsgesellschaft: Landesprodukte, Futtermittel.
1933 30. Dezember: Alleininhaber der Firma
1938 12. Oktober: Gewerbelöschung
1938 September/Oktober: Abmeldung nach Wien.

Magdalena:
Verwandtschaftsverhältnis nicht geklärt.
1861 Gemeindeverbandsaufnahme, zuständig: Wradisch/Hollitsch/Ung.
1867 Magdalena, Theresia, Jakob, Karoline und Zäzilia

Nach den Gepflogenheiten der damaligen Zeit ist anzunehmen, dass es sich hier um die verwitwete Mutter mit ihren Kindern handelt; jedoch ist es durchaus möglich, dass einer der drei weiblichen Personen im Gefolge der Magdalena, in einem anders gearteten verwandtschaftlichen Verhältnis zu ihr steht. Bei der Gemeindeverbandsaufnahme 1861 wird Magdalena als Schwiegermutter des Hausierers Polifka bezeichnet, der mit ihrer der mit ihrer Tochter Rosa verheiratet ist und bei dem sie auch später wohnt.

2015 Joe Carter Cool Base Jersey Youth Ryan Goins Cool Base apparel Youth Russell Martin White apparel Men's Ryan Goins Blue Jays Replica Jersey Patrick Kane Home apparel 2015 Marcus Kruger Jersey Nick Leddy White apparel 2015 Hampus Lindholm apparel Clayton Stoner Blue apparel Youth Bryan Bickell apparel Men's Kevin Klein Black Jersey 2015 Marcus Kruger Blue Jersey Men's Ben Smith Premier Jersey 2015 Youth Brian Boyle apparel Cheap Men's Kevin Klein apparel Patrick Kane Premier Home Jersey Cheap Women's Corey Perry Jersey Cheap Tyler Johnson White Jersey Keith Yandle White Jersey Men's Ryan Kesler apparel Patrick Sharp Home apparel Youth Duncan Keith Jersey Cheap Derek Stepan Jersey Men's Antti Raanta apparel Juan Uribe White Jersey Youth Yasiel Puig apparel Keith Yandle White Jersey Men's Ryan Kesler apparel Patrick Sharp Home apparel Keith Yandle White Jersey Men's Ryan Kesler apparel Patrick Sharp Home apparel Youth Duncan Keith Jersey Cheap Derek Stepan Jersey Men's Antti Raanta apparel 2015 Joe Carter Cool Base Jersey Youth Ryan Goins Cool Base apparel Youth Russell Martin White apparel Men's Ryan Goins Blue Jays Replica Jersey Patrick Kane Home apparel 2015 Marcus Kruger Jersey Nick Leddy White apparel